Ihre Schule - Ihre Zukunft
Werner-von-Siemens-Schule - Staatliche Berufsschule Cham

Staatliche Berufsschule Cham

2017 08 01 MFA

Am Mittwoch, 26. Juli 2017 wurden im Rahmen einer Abschlussfeier an der Werner-von-Siemens Berufsschule Cham an 38 Absolventinnen und einen Absolventen der Fachklassen „Medizinische Fachangestellte“ die Fachangestelltenbriefe, die Ergebnisse der Kammerprüfung sowie die Abschlusszeugnisse der Berufsschule übergeben.

Diese hatten sich vorher erfolgreich den Anforderungen der schriftlichen und praktischen Abschlussprüfung gestellt.Bei den Ergebnissen der Abschlusszeugnisse der Berufsschule erreichten acht Schülerinnen eine Durchschnittsnote bis 2,0 , nämlich

Kagerer, Romina                      1,0
Lottner, Angelica                      1,4
Pregler, Jessica                        1,4
Ramesch, Ramona                   1,4
Baier, Anna                               1,6
Pongratz, Maria                        1,6
Ram, Marie                               1,6
Steuernagel, Sabine                 1,6
Traurig, Leja                             1,6
Baierl, Sabine                           1,8
Tauberger, Anna-Maria            1,8
Rumpler, Corinna                     1,8
Weitzer, Christina                     1,8
Lottner, Kristina                        2,0

Den Schülerinnen Anna Baier, Kristina Betz, Julia Schmidt und Selina Wittke konnte mit dem Abschlusszeugnis auch der Mittlere Schulabschluss erteilt werden. Bei der Abschlussfeier ermutigten die Redner die jungen Damen zu Fort- und Weiterbildung, aber auch zu menschlichem und verständnisvollem Handeln gegenüber den Patienten, zu Flexibilität und Teamarbeit.
Der Beruf der Medizinischen Fachangestellten sei zur Zeit sehr gefragt, betonte der Vorsitzende des Ärztlichen Kreisverbandes Cham, der Chirurg Hans Ertl, sowie sein Kollege, der Vorsitzende des Ärztlichen Kreisverband Schwandorf, Herr Dr. Held.
Herr OStD Siegfried Zistler appellierte an die anwesenden Schülerinnen, sich weiterzubilden, ggf. auch auf der Schiene FOS/BOS , und mit Freude bei der Arbeit zu sein, weil das langfristig die persönlichen Zufriedenheit fördere und sich nebenbei auch noch steigernd auf das Einkommen auswirke. Positives Denken sei dabei der Schlüssel zum Erfolg.

Am Ende der Abschlussfeier bedankte sich Frau Dr. Hrabetz für die gute Zusammenarbeit zwischen Kreisverband, Schulleitung und den engagierten haupt- und nebenberuflichen Lehrkräften.

Zurück